Hunde-OP-Versicherung

  • keine Schadenshöchstgrenze
  • bis zu 100 % Erstattung
  • keine Altersbegrenzung
  • 12 Tage Nachbehandlung
  • Kastrationskostenzuschuss
  • und viele weitere Vorteile...

Beitragsrechner

Aus welchem Grund benötigt man eine Hundekrankenversicherung?

Durch den frühzeitigen Abschluss dieser Versicherung wird der Hundehalter seiner Verantwortung gerecht, denn hohe finanzielle Belastungen durch Tierarztrechnungen für normale Behandlungen und auch für Operationen werden von dem Versicherer getragen. Die Entscheidung für oder gegen Behandlungen und Operationen hängt nicht mehr von den damit verbundenen Kosten ab, sondern kann davon unbeeinflusst zum Wohle des Hundes getroffen werden.

 

Gibt es bei dieser Hundekrankenversicherung eine Leistungsobergrenze?

Nein, eine Summenbegrenzung gibt es bei dieser Hundekrankenversicherung nicht. Im Vergleich zu anderen Angeboten des deutschen Versicherungsmarktes handelt es sich hierbei um eine herausragende Alternative. Die Deckungssumme dieser Versicherung ist unbegrenzt, egal welche Kosten aus den Operationen/Behandlungen resultieren.

Können Hunde jeder Rasse versichert werden?

Ja, das Angebot gilt für alle Hunde und ist unabhängig von deren Rasse.

Ist die Erstattungsleistung vom eigentlichen Wert des Hundes abhängig?

Nein. Bei dieser Hundekrankenversicherung ist der eigentliche Wert des Hundes unerheblich.

Werden auch mehrere Operationen/Behandlungen im Jahr übernommen?

Ja, es gibt bei dieser Versicherung keine Beeinträchtigung in Hinblick auf die Anzahl der Operationen/Behandlungen pro Versicherungsjahr.

Benötigt man für die Beantragung dieser Versicherung ein tierärztliches Gutachten?

Nein, nur die im Versicherungsantrag gestellten Gesundheitsfragen müssen beantwortet werden. Lediglich bei älteren Hunden ab 10 Jahren wird ein tierärztlicher Bericht benötigt. Zusätzlich wird nach dem Haustierarzt gefragt.
Selbstverständlich ist der Versicherungsnehmer aber jederzeit in seiner Entscheidung für Behandlungen/Operationen durch andere Tierärzte und Kliniken frei. 

Zu welchem Zeitpunkt sollte man eine Hundekrankenversicherung beantragen?

Es ist sinnvoll, diesen wertvollen Versicherungsschutz zu beantragen, sobald man den Hund erworben oder übernommen hat. Für Hunde ist die Beantragung bereits ab dem dritten Lebensmonat möglich.

Muss die Operation/Behandlung von einem bestimmten Tierarzt durchgeführt werden?

Nein, die freie Tierarzt- und Klinikwahl ist bei dieser Hundekrankenversicherung selbstverständlich.

Wie verhält es sich mit dem Mindest- bzw. Höchsteintrittsalter des zu versichernden Hundes?

Bereits für Welpen, die den zweiten Lebensmonat vollendet haben, kann diese Versicherung beantragt werden. Es gibt kein Höchsteintrittsalter.
Bei Hunden, die vor dem 5. Geburtstag zur Versicherung angemeldet werden beträgt die Erstattungsleistung  100% - bis zur Abmeldung des Hundes. Für Hunde, die nach dem 5. aber vor dem 8. Geburtstag versichert werden, beträgt der Erstattungssatz 80%. Hunde, die nach dem 8. Geburtstag über diesen Tarif versichert werden, erhalten einen Erstattungssatz von 60%.
Auf Wunsch kann der Erstattungssatz gegen einen Mehrbeitrag jedoch auf 100% erhöht werden.
Bei Hunden, die bei Versicherungsbeginn bereits zehn Jahre und älter sind (also ab dem elften Lebensjahr), wird außerdem ein tierärztlicher Bericht benötigt.

Endet die Versicherung beim Überschreiten eines gewissen Alters des Hundes automatisch?

Nein, der Versicherungsschutz bleibt in vollem Umfang bestehen, solange der Versicherungsnehmer diese Absicherung wünscht.

Welche Bedeutung hat die Abkürzung GOT?

Tierärzte in Deutschland rechnen bindend nach der Gebührenordnung für Tierärzte ab. Diese Gebührenordnung (auch GOT abgekürzt) dient durch ihre Transparenz dem Schutz des Verbraucher vor überteuerten Rechnungen und Übervorteilung. Auch soll durch die GOT verhindert werden, dass durch einen aggressiven Preiswettkampf die Qualität der Behandlung gefährdet wird. 
Die GOT erlaubt den Tierärzten, in Abhängigkeit von der Schwierigkeit der Leistungen, dem Zeitaufwand, den örtlichen Verhältnissen sowie weiteren Parametern verschiedene Sätze zu berechnen.
Während der Haustierarzt nahezu immer den 1-fachen Satz der GOT berechnet, wird von Tierkliniken erfahrungsgemäß häufig der 2-fache Satz zur Abrechnung herangezogen.

Sollte man bei der Beantragung den 1-fachen oder 2-fachen Satz der GOT wählen?

Viele Operationen/Behandlungen sind kompliziert und zeitintensiv und werden in der Abrechnung den 1-fachen Satz der Gebührenordnung oftmals übersteigen. Wir raten deshalb unseren Kunden immer zur Absicherung des 2-fachen-Satzes der Gebührenordnung.

Unterscheiden sich die Beiträge zwischen großen und kleinen Hunden?

Nein. Bei diesem Versicherer gibt es keine Beitragsunterschiede in Hinblick auf die Größe des Hundes.

Wie verhält es sich in Bezug auf meinen Beitrag bei Verkauf, Abgabe oder Tod des Hundes?

Bei Risikofortfall bedarf es lediglich einer schriftlichen Mitteilung durch den Versicherungsnehmer und der Vertrag erlischt sofort. Überschüssige Beiträge werden dem Versicherungsnehmer erstattet. Maßgeblich für diese Abrechnung ist das Eingangsdatum der Mitteilung beim Versicherer.

Welchen Einfluss haben Vorerkrankungen auf den Versicherungsschutz?

Vorerkrankungen werden im Versicherungsantrag abgefragt. Auch Hunde mit Vorerkrankungen können versichert werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass der Versicherer diese Vorerkrankungen vom Versicherungsschutz ausschließt. Diese Tatsache bedeutet aber trotzdem, dass alle anderen Operationen/Behandlungen, die nicht mit den Vorerkrankungen dieses Hundes in Zusammenhang stehen, Bestandteil des Versicherungsschutzes sind.

Worin besteht der Vorteil eines 10-Jahres-Vertrages?

Der 10-Jahres-Vertrag gewährt dem Kunden einen Beitragsrabatt von 20% im Vergleich zum Jahresvertrag. Diesen Rabatt kann man sehr gut für sich beanspruchen, da mehrjährige Verträge (also auch der 5-Jahres-Vertrag) nach dem VVG zum Ablauf des dritten Jahres und zum Ablauf jedes weiteren Jahres sowie bei Beitragserhöhung und im Schadensfall kündbar sind.
Bei Verkauf, Abgabe oder Tod des Hundes erlischt der Vertrag sofort, nämlich ab Eingang der schriftlichen Mitteilung dieses Risikofortfalls beim Versicherer. Selbst dann, wenn der Hund also möglicherweise erst vier Wochen versichert war und man beispielsweise einen kompletten Jahresbeitrag gezahlt hat, erhält man den Beitrag von elf Monaten zurück.

Welche Rabatte gibt es?
  • Mehrtierrabatt: 10% Rabatt je Hund (also auch für den ersten Hund) bei Beantragung dieser Versicherung für zwei oder mehr Hunde.
  • Laufzeitrabatt: 20% Rabatt bei Beantragung eines 10-Jahres-Vertrages und 10% Rabatt bei Beantragung eines 5-Jahres-Vertrages.

Gründe für HORSE-LIFE

  • Leistungsstarker Schutz zu Top-Konditionen!
  • Viele exklusive Spezialtarife, die Sie bei Preis und Leistung profitieren lassen!
  • Online-Anträge: Bequem und sicher!
  • Langjährige Erfahrung!
  • Persönliche telefonische Beratung!
  • Bedarfsgerechte Deckungskonzepte mit
    Top-Leistungsumfang!
  • Alle Kosten transparent ausgewiesen!
  • Explizite Auflistung aller Leistungen!